Artikel und Fotos über von der UNESCO gelistete Weltkulturerbe, Weltnaturerbe und Kulturlandschaften

Farbenfrohes Tsechu – Zu Besuch bei den Maskenfestivals in Bhutan

Die Maskenkultur des Buddhimus und Tibets ist etwas absolut Einzigartiges. Durch Maske und Tanz werden die unterschiedlichsten Legenden, Mythen, Charaktere, aber auch der Kampf Gute gegen Böse verkörpert. Im Königreich Bhutan ist diese Kultur besonders lebendig und farbenfroh. Seine stärkste Ausdrucksform ist das Tsechu, das Maskenfestival, welches ich im Dorf Wangdue und in der Hauptstadt Thimphu besuchte… Weiterlesen

Boudhanath Stupa – Herz und Auge von Kathmandu

Im Osten Kathmandus, wo sich Einflugschneise und die große Boudha Ost-West-Tangente schneiden, erhebt sich einer der größten buddhistischen Kultbauten der Welt in den Himmel: der Jarung Khashor Stupa von Boudhanath. Besonders zur Morgen- und Abenddämmerung wird die Stimmung greifbar spirituell wenn die Pilger das Kora zelebrieren, die Umrundung im Uhrzeigersinn Weiterlesen

Taktshang – Das Tigernest Kloster in den Wolken über Bhutan

Das Tigernest-Kloster Taktshang ist DIE kulturelle Ikone des Königreichs Bhutan. Hoch in den Wolken, auf 3100 Metern gelegen, kann es nur mehrstündig zu Fuß erreicht werden. Das Kloster ist dem Guru Padmasambhava gewidmet, welcher den Buddhismus nach Bhutan brachte. In einer Höhle unter dem heutigen Tigernest Kloster soll er 3 Jahre, 3 Monate, 3 Wochen, 3 Tage und 3 Stunden meditiert haben… Weiterlesen

Die Namib bei Sonnenaufgang – Luftfotos aus der Wüste

Die Namib ist mit circa 80 Millionen Jahre die älteste Wüste unseres Planeten. Gleichzeitig ist sie einer der unwirtlichsten Orte der Erde und wartet mit Tagestemperaturen von über 50 °Celsius auf. Trotz aller Einöde gibt es Schönheit, die sich vor allem zu Sonnenaufgang und  -untergang offenbart. Ein Helikopterflug wird so zum optischen Hochgenuss, wenn riesige Dünen beginnen rot zu glühen und sich verborgene Strukturen entdecken lassen… Weiterlesen

Dascht-e Lut – Die heißeste Wüste der Welt

Die iranische Dascht-e Lut ist die heißeste Wüste des Planeten. Satelliten maßen in 2016 dort unglaubliche 78,2°C, was die höchste jemals auf der Erde gemessene Bodentemperatur darstellt. Der Hitzepol unserer Welt ist eine Kulturlandschaft des UNESCO Weltnaturerbes und beeindruckt mit bis zu 450 Meter hohen Sanddünen und den schroff-surrealen Felslandschaften der Kalouts Weiterlesen

Zeugen eines Weltreichs – Persepolis & Naqsch-e Rostam

Das Persische Reich war eines der größten Weltreiche der Antike. Die Ruinen der ehemaligen Hauptstadt Persepolis und die Gräberstätte Naqsch-e Rostam erzählen von dieser Zeit weit vor Beginn unseres Kalenders. Das Reich vereinte über 200 Jahre lang das Gebiet von Nordafrika bis zum Indus und involvierte den Kaukasus als auch die Steppen Kasachstans.… Weiterlesen

Hagia Sophia – Die Moschee die eine Kirche war

Die über 1.000 Jahre alte, am Schnittpunkt zwischen Europa und Asien erbaute Hagia Sophia beherbergt auch heute noch die größte Kuppel der Erde. Sie ist die letzte der spätantiken Großkirchen, diente sowohl als Haupt- und  Krönungskirche des alten Byzanz und seiner Hauptstadt Konstantinopel, dem derzeitigen Istanbul, sowie als omanische Hauptmoschee.… Weiterlesen

Das Hippo Baby von St. Lucia

Bei St. Lucia, im Osten Südafrikas, wird das Klima tropisch schwül und lässt einen nicht schlafen, denn wo der Indische Ozean anbrandet und Swasiland nicht weit entfernt ist, öffnet sich die geschlossene Küstenlinie und lässt eine Lagunenlandschaft entstehen. Die St. Lucia Wetlands, oder besser gesagt iSimangaliso Wetlands, sind ein UNESCO-Weltnaturerbe und El Dorado für hunderte von Nilpferden, die dort, im Schutz der Mangroven, ihre Kälber zur Welt bringen Weiterlesen

Kiew – Kastanien, Kloster und Kriegerstatuen

Berlin und Kiew sind sich sehr ähnlich. Sozial wie architektonisch, sind die Spuren des Wegfalls des Ostblocks in beiden gut 3 Millionen Menschen fassenden Städten allgegenwärtig; noch. Kiews herausstechendster Blickfang ist eines der höchsten Monumente ihrer Art: die imposante Mutter-Heimat-Statue. Wo sie steht, am Westufer des Dnjepr, trifft neuere Geschichte auf die wiedererstarkte Orthodoxie im nicht weit entfernten, riesigen Lawra-Höhlenkloster-Komplex, wo speziell zum Osterfest eine mystisch-melancholische Stimmung herrscht… Weiterlesen

Viñales – Tabakfelder und Tropfsteinhöhlen

Das im Westen Kubas gelegene Valle de Viñales (Tal von Viñales) ist eines der Hauptanbaugebiete für Tabak, dem kubanischen Exportschlager Nummer eins. Seine Szenerie gehört zu den UNESCO Kulturlandschaften der Menschheit und ist von den Karstfelsen der Sierra de los Órganos, dem Orgelpfeifengebirge, umgeben. Die rote Erde der kleinen Tabakfelder ist ein ständiger Begleiter wenn man zu den Bergen und seinen Tropfsteinhöhlen reitet… Weiterlesen